Anschaffungen und Entwicklungen

Im Bereich der Digitalisierung hat es zu Anfang des Jahres an der CJD Christophorusschule Dortmund einen kräftigen Schub gegeben:

Alle Unterrichtsräume der Schule sind jetzt mit digitalen Displays ausgestattet.

Inzwischen sind auch fast alle Endgeräte eingetroffen. Für die häusliche Versorgung stehen nun 178 Tablets zur Verfügung, die zeitnah eingerichtet und dann an Schülerinnen und Schüler ausgeliehen werden, die über kein eigenes Endgerät verfügen.

Die meisten Lehrkräfte haben bereits ein Endgerät aus dem Digitalpakt erhalten, um ihren Distanzunterricht vorbereiten und durchführen zu können.

Mit weiteren Endgeräten können alle Unterrichtsräume so ausgestattet werden, dass im Bedarfsfall jeder Schüler und jede Schülerin während des Unterrichts über einen Laptop oder ein Tablet verfügt.

In den nächsten Wochen werden die eingetroffenen digitalen Bestände eingerichtet und organisiert, so dass sie möglichst zeitnah umfassend genutzt werden können.

Damit einhergehend wurde die Bandbreite des schulischen WLAN von 100 MB auf die maximale Bandbreite von 250 MB erhöht, um den gestiegenen Kapazitäten an End-und Arbeitsgeräten gerecht zu werden.

Weitere Planungen

Mit den ersten beiden Antragstellungen zum Digitalpakt wurden Endgeräte angeschafft und alle Unterrichtsräume mit digitalen Displays ausgestattet.

Mit der dritten Antragstellung im April wird die Infrastruktur ausgebaut. Dabei sollen die angrenzenden Außenstandorte in das schulische WLAN eingebunden werden.

Weiterhin werden in den Unterrichtsräumen Kabel und Netzanschlüsse zu den Lehrerpulten verlegt. Die Anbindungen sollen als Ausfalleinrichtung die ansonsten bevorzugt kabellose Datenübertragung ergänzen und zur Zuverlässigkeit in der Nutzung der digitalen Ausstattung beitragen.

Die Antragstellung der Zusatz-Verwaltungsvereinbarung "Administration" zum Digitalpakt Schule wird auf den Weg gebracht. Hier stehen dem CJD zusätzliche Fördermittel für die Entwicklung des Support zur Verfügung.