Teilnahme am Digitalpakt

Ausstattungsinitiative von Bund und Ländern zu Entwicklung einer digitalen Infrastruktur an Schulen

Mit dem DigitalPakt Schule wollen Bund und Länder die technische Ausstattung/ Infrastruktur an Schulen verbessern. Dazu hat am 15.03. der Bundesrat nach Verhandlungen im Vermittlungsausschuss der Grundgesetzänderung zugestimmt.




 Gefördert werden:

- Aufbau und Verbesserung der digitalen Vernetzung / Schulisches WLAN
- Aufbau und Entwicklung digitaler Lehr- Lerninfrastrukturen (Lernplattformen,
   Cloudangebote, Portale…)
- Anzeige und Interaktionsgeräte (z.B. Displays)
- Digitale Arbeitsgeräte (z.B. Visualizer)
- Mobile Endgeräte (nicht mehr als 20 % der Gesamtfördermittel, nicht mehr als
  25 000 € pro Schule)

Das CJD und somit auch die  CJD Christophorusschule Dortmund und das CJD Berufskolleg Dortmund nehmen an der Ausstattungsinitiative „Digitalpakt“ des Bundes und der Länder teil.

Damit werden in den kommenden Jahren (2020– 2025) weitere finanzielle Mittel verfügbar um Endgeräte anzuschaffen und die digitale Infrastruktur der Schulen auszubauen.

Schwerpunktmäßig ist der Digitalpakt zuständig für die Infrastruktur, Endgeräte dürfen nur anteilig über den Digitalpakt bezogen werden. Der AK „Gute Schule 2020“ hat daher beschlossen, über „Gute Schule 2020“ mit der dritten und vierten Tranche (2019) verstärkt Endgeräte anzuschaffen und die Weiterentwicklung der digitalen Infrastruktur weitestgehend aus den finanziellen Mitteln des Digitalpakts zu finanzieren.

Arbeitskreis Digitalpakt am 01. und 02. Oktober 2019

Am 1. und 2. Oktober 2019 fand der bundesweite Aktionskreis Digitalpakt des CJD statt, an dem die CJD Christophorusschule stellvertretend für die Berufskollegs des Bundesgebietes teil nahmen.
Ziel der Veranstaltung war es, durch den Austausch über smarte IT-Lösungen, Soft-und Hardware für den Schul-und Unterrichtsbetrieb einen Überblick über die Ist-Stände und Bedarfe an digitaler Ausstattung/Infrastruktur der CJD Schulen zu erlangen. Hieraus sollten gemeinsame Bedarfe, die bundesweit durch den  DigitalPakt förderfähig sind, ermittelt werden. Daraus könnten sich Sparpotentiale für das CJD ergeben

Im Aktionskreis wurde beschlossen Standards einzurichten, die von einer Expertengruppe, bestehend aus Vertretern der unterschiedlichen Schulformen, erarbeitet werden.

Mit der Entwicklung der Standards geht die Möglichkeit einher, aufgrund der einheitlichen Ausstattung aller Schulen Ferndiagnosen und Fernwartungen durchzuführen. Dies reduziert den beträchtlichen Aufwand der Wartung vor Ort.
Im Gleichschritt mit der Entwicklung von Standards und deren Etablierung an Schulen soll ein pädagogisches Intranet aufgebaut werden, das zum einen der Wartung und Administration dient, zum anderen aber auch pädagogische Potentisale, z.B. in Form eingebundener digitaler Lernangebote,  enthalten soll.