Teilnahme am Digitalpakt

Ausstattungsinitiative von Bund und Ländern zu Entwicklung einer digitalen Infrastruktur an Schulen

Mit dem DigitalPakt Schule wollen Bund und Länder die technische Ausstattung/ Infrastruktur an Schulen verbessern. Dazu hat am 15.03. der Bundesrat nach Verhandlungen im Vermittlungsausschuss der Grundgesetzänderung zugestimmt.




 Gefördert werden:

- Aufbau und Verbesserung der digitalen Vernetzung / Schulisches WLAN
- Aufbau und Entwicklung digitaler Lehr- Lerninfrastrukturen (Lernplattformen,
   Cloudangebote, Portale…)
- Anzeige und Interaktionsgeräte (z.B. Displays)
- Digitale Arbeitsgeräte (z.B. Visualizer)
- Mobile Endgeräte (nicht mehr als 20 % der Gesamtfördermittel, nicht mehr als
  25 000 € pro Schule)

Das CJD und somit auch die  CJD Christophorusschule Dortmund und das CJD Berufskolleg Dortmund nehmen an der Ausstattungsinitiative „Digitalpakt“ des Bundes und der Länder teil.

Damit werden in den kommenden Jahren (2020– 2025) weitere finanzielle Mittel verfügbar um Endgeräte anzuschaffen und die digitale Infrastruktur der Schulen auszubauen.

Schwerpunktmäßig ist der Digitalpakt zuständig für die Infrastruktur, Endgeräte dürfen nur anteilig über den Digitalpakt bezogen werden. Der AK „Gute Schule 2020“ hat daher beschlossen, über „Gute Schule 2020“ mit der dritten und vierten Tranche (2019) verstärkt Endgeräte anzuschaffen und die Weiterentwicklung der digitalen Infrastruktur weitestgehend aus den finanziellen Mitteln des Digitalpakts zu finanzieren.

10.08.2020

Weitere Microsoft Surface - Tablets werden aus den Mitteln des Digitalpakts finanziert.

Die Antragstellung für den Digitalpakt ist abgeschlossen. Da die Fördermittel bis zum 31. Dezember 2021 abgerufen sein sollten, werden sowohl Arbeitsgeräte als auch Endgeräte innerhalb der nächsten Wochen beantragt, so dass die finanziellen Mittel in Höhe von 336 000 € bis dahin investiert worden sind.

 

 



Die CJD Christophorusschule beabsichtigt mit den Fördermitteln
- die Außenstellen der Schule zu vernetzen und an das WLAN der Schule anzubinden.
- alle Klassen mit digitalen Displays auszustatten, auch die Außenstellen.
- insbesondere in digitale Software und Hardware für die beruflichen Bildung zu investieren.
- weitere Endgeräte, insbesondere Tablets anzuschaffen und so zu organisieren, dass sie auch spontan im Unterricht genutzt werden können.

Weiterhin beantragt die Schule Fördermittel aus der Zusatzvereinbarung Digitalpakt. Diese Fördermittel sind für Schüler*innen vorgesehen, die über kein eigenes Endgerät zum Distanzlernen verfügen.
Die CJD Christophorusschule hat bereits eine diesbezügliche Erhebung in den Mittel- und Oberstufen durchgeführt, wonach fast 100 Schüler*innen einen Bedarf vorweisen.
Die Geräte werden von der Schule verwaltet und ausgegeben.

Weiterhin werden Endgeräte für die Lehrer*innen aus einem weiteren Fördertopf finanziert.