LeGuAn - Lesekompetenz im Rahmen von Grundbildung und Alphabetisierung

Ein Verbundprojekt der Technischen Universität Dortmund mit dem CJD Dortmund

Ausschnitt aus einer ppp von Dr. Dirks. Die Abbildung zeigt eine Website zum Thema Streik, die mit Hilfe des Tools "Easy Reading" in der weiter unten aufgeführten Abbildung vereinfacht wird.

Die CJD Christophorusschule kooperiert in dem Verbundprojekt LeGuAn mit der Technischen Universität Dortmund.
Federführend ist die Fakultät "Rehabilitationswissenschaften" in dem Fachgebiet
"Rehabilitationstechnologie" unter der Leitung von Univ. Prof. Dr. Christian Bühler. Die Projektkoordination erfolgt durch Dr. Susanne Dirks, Mitarbeiterin der TU-Dortmund im Fachbereich Rehabilitationswissenschaften Fachgebiet  Rehabilitations-technologie.

Easy Reading

Das Vorhaben ist ein Folgeprojekt von "Easy Reading"  In diesem Projekt wurde ein technisches Framework entwickelt, mit dem digitale Inhalte einfacher zugänglich werden. Eine technische Infrastruktur soll es insbesondere Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen ermöglichen, mit automatisierten und individuell angepassten Diensten Internetseiten, Apps oder andere digitale Dokumente besser nutzen zu können. Insbesondere der Zugang zu Original-Webseiten soll für Nutzer*innen mit Leseschwierigkeiten und kognitiven Einschränkungen erleichtert  werde.

Die mit Hilfe des Tools "Easy Reading" vereinfachte Website. Zahlreiche andere Features sind als Hilfsinstrumente beim Lesen verwendbar.

LeGuAn

Im Projekt LeGuAn wird mit dem Easy Reading Framework ein digitales Instrument in bestehenden Lehr- und Lernkontexten für gering literarisierte Erwachsene erprobt und evaluiert. Mit der Integration des Frameworks in (berufs-) schulischen Unterricht, sollen bestehende fachdidaktische Online-Ressourcen durch leseunterstützende bzw. textanalytische Funktionen zugänglicher und verständlicher gemacht werden. Durch die Erhebung der Lerneingangsvoraussetzungen der Schüler*innen und die Analyse der Ansprüche an das Framework kann dieses bedarfsorientiert angepasst werden. Chancen, die mit dem Einsatz des Frameworks verbunden sind, insbesondere im Hinblick auf eine Verbesserung der Leseleistung, werden kontinuierlich erfasst. Einen wichtigen Gelingensfaktor stellen die Lehrenden dar, diese sollen durch Maßnahmen, für den Einsatz des digitalen Frameworks sensibilisiert werden. Um eine nachhaltige Verankerung des Frameworks im Unterricht zu realisieren, werden im Rahmen des Projekts gemeinsam mit den beteiligten Lehrer*innen Möglichkeiten zur Veränderung bestehender didaktischer Konzepte eruiert.

Ein aktuelles Beispiel für den Nutzen des Tools "Easy Reading" in der Corona-Krise