Damals und heute

Einige Zahlen und Informationen zur CJD Christophorusschule Dortmund

Gerüstbau im Januar 1978

Die CJD Christophorusschule Dortmund wurde am 04. Mai 1979 als eine Schule für die Auszubildenden des CJD Berufsbildungswerkes Dortmund durch Arnold Dannemann gegründet. Die Gründung erfolgte 29 Jahre nach der Einweihung des CJD Jugenddorfes Dortmund in Oespel. Unterrichtet wurden ausschließlich Jugendliche des CJD Dortmund  mit einem Förderbedarf im Bereich Lernen ohne Hauptschulabschluss.
Heute werden an der CJD Christophorusschule auch Schülerinnen und Schüler anderer Einrichtungen aufgenommen.

Voraussetzung ist ein durch die Agentur für Arbeit attestierter Förderbedarf in den Bereichen „Lernen“ und „Emotionale und soziale Entwicklung“.
Im Gründungsjahr wurden an der CJD Christophorusschule 165 Jugendliche beschult (125 Jungen und 40 Mädchen).
Der Unterricht fand in den allgemeinbildenden Fächern Wirtschafts- und Betriebslehre, Religion, Deutsch und Politik statt. Der fachbezogene Unterricht entsprach dem damaligen Angebot der Ausbildungsberufe des CJD Dortmund. Hierzu gehörten Bauschlosser, Teilezurichter, Maler, Tischler,  Gärtner, Florist, Friseur,  Hauswirtschaft und Schneider.

Richtfest im Dezember 1978

Inzwischen gibt es an der CJD Christophorusschule über 20 staatlich anerkannte Ausbildungsberufe. Hinzu kommen verschiedene Maßnahmen der Ausbildungsvorbereitung. Die Schülerzahl ist auf durchschnittlich 800 bis 900 angewachsen. Sie kommen aus einem Einzugsgebiet von bis zu 50 km. Die CJD Christophorusschule ist inzwischen das größte Förderberufskolleg in NRW.

Der Unterricht wurde im ersten Jahr nach der Neugründung durch drei hauptamtliche Lehrkräfte und 14 Honorarkräfte durchgeführt.
Heute unterrichten an der Schule 50 fest angestellte Lehrerinnen und Lehrer.